Urlaubsregelungen für Arbeitnehmer (1)

Urlaubsregelungen für Arbeitnehmer (1)

  • Frau Gormanns:
    “Hier bei Radio 90,1 ein Fall  für den Anwalt am Montag hier bei uns da geht’s um Urlaub und arbeitsfreie Zeit und das ist, Sie werden es kaum glauben, ein Grundrecht der Europäer. Jürgen Elfes, Fachanwalt für Arbeitsrecht von den KORN VITUS Rechtsanwälten in unserer Stadt erstmal schönen guten Abend.”
  • Rechtsanwalt Elfes:
    “Ja, vielen Dank für die Einladung. Schönen guten Abend.”
  • Frau Gormanns:
    “Das ja mit dem Grundrecht , dass stimmt ja ganz ja auch so.”
  • Rechtsanwalt Elfes:
    “Ja, kann man im Internet mal googeln. Ja, und dann kann tatsächlich die Charta der Grundrechte der Europäischen Gemeinschaft, die ja gar nicht so wahnsinnig viele Paragraphen aber einer der wichtigsten Paragrafen ist eben der zum bezahlten Urlaub.”
  • Frau Gormanns:
    „In der Bundesrepublik da ist das alles dann in einem Gesetz auf dem Arbeitsschutz, dem Arbeitsrecht verpackt, denn unser Thema ist ja heute Urlaubsregelungen für Arbeitnehmer.“
  • Rechtsanwalt Elfes:
    „Das ist eben dann umgesetzt in Deutschland durch das Bundesurlaubsgesetz und da findet man ja erstmal Vorschriften dazu wann und wie ich Urlaub nehmen darf und wieviel ich Urlaub nehmen darf, wenn das nicht im Arbeitsvertrag konkret geregelt ist.“
  • Frau Gormanns:
    “Sie haben gerade so schön gesagt, wenn das nicht im Arbeitsvertrag anders oder schon geregelt ist, das Bundesurlaubsgesetz das gibt ja immer wieder nur das an, was an Minimalleistung bezogen auf den Urlaub vom Arbeitgeber seinem Arbeitnehmern gewährt werden muss, oder?”
  • Rechtsanwalt Elfes:
    “Den gesamten Urlaubsanspruch hat nach man sechs Monaten des bestehenden Arbeitsverhältnisses, aber man kann natürlich vorzeitig schon Urlaub beantragen. Die meisten Arbeitgeber sind froh, wenn man auch in den ersten sechs Monaten schon Urlaub nimmt, weil man ja auch in dieser Zeit schon Urlaubsansprüche erwirbt.”
  • Frau Gormanns:
    “Also die Urlaubsansprüche die man erwirbt, die bleiben erstmal und die kann man je nach dem mit dem Arbeitnehmer vereinbaren, wie man die dann in welcher Zeit zu nehmen hat. Die meisten haben das dann ja vielleicht auch schon gemacht, also wenn man jetzt zum 01. August hin einen neuen Job gestartet hat, dann kann ich ja nicht gleich mit einer Urlaubszeit beginnen oder eben haben Sie gesagt, dass geht vielleicht doch, weil die Arbeitnehmer froh sind, wenn die Arbeitgeber froh sind, wenn Arbeitnehmer das machen.”
  • Rechtsanwalt Elfes:
    “Was kaum einer weiß ist allerdings, dass man dann nach sechs Monaten den ganzen Urlaubsanspruch erwirtschaftet sozusagen schon hat und dann aber vorzeitig ausscheidet, hat man dennoch den ganzen Jahresurlaub.”
  • Frau Gormanns:
    “Eigentlich ist das ja großartig und das heißt, ich muss immer gucken, wann hat ein Arbeitsverhältnis begonnen und dann muss ich einfach nur ein bisschen rechnen, um mir ganz viel Urlaub einzusacken.”
  • Rechtsanwalt Elfes:
    “Ja, wenn ich also im Januar ein Arbeitsverhältnis beginnen um es mal einfach zu machen und im Juli im Verlaufe des Monats Juli ausscheide, dann habe ich schon meinen gesamten Jahresurlaub und wenn ich 30 Tage Urlaub vereinbart habe, steht mir der gesamte Urlaub zu.”
  • Frau Gormanns:
    “Das finde ich eigentlich ganz toll, also wer sein Arbeitsverhältnis so beendet und dann ein neuen Job startet, der kann rein theoretisch das nächste halbe Jahr sofort den kompletten Urlaub zugesprochen bekommen, aber eben nur rein theoretisch und darum geht es gleich hier bei uns in Ein Fall für den Anwalt bei Radio 90, 1.”

Sie wünschen weitere Informationen?

Wir beraten Sie gerne!

Mandantenberichte


Rechtsanwälte 02161 92 03 0