Urlaubsregelungen für Arbeitnehmer (4)

Interview

  • Frau Gormanns:
    "Jürgen Elfes Fachanwalt für Arbeitsrecht von den KORN VITUS Rechtsanwälten hier in unserer Stadt, auch in ruhenden Arbeitsverhältnissen, da erwirbt man Urlaubsanspruch der, weil man die freie Zeit ja nicht nehmen kann, das Arbeitsverhältnis ruht ja, ausgezahlt werden muss. Das haben wir eben ja schon gehört, aber Sie haben da weitere Beispiele für solche ruhende Arbeitsverhältnisse für uns."
  • Rechtsanwalt Elfes:
    "Ruhendes Arbeitsverhältnis was jeder kennt ist zum Beispiel die Elternzeit. Da kann es ja durchaus passieren, dass man 3,6,9 Jahre durchgehend in Elternzeit ist, weil man mehrere Kinder hintereinander bekommt. Auch in diesen Elternzeiten entsteht Urlaub. Da gibt es allerdings wiederrum eine Ausnahme, da sagt der Gesetzgeber: ,,Das kann der Arbeitgeber entsprechend kürzen, sodass dann der ganze Urlaub wieder wegfallen würde. Da muss aber der Arbeitgeber aktiv werden und ausdrücklich erklären.‘‘
  • Frau Gormanns:
    "Da können ja so ein paar Jahre schon zusammenkommen wenn man mehrere Kinder hintereinander bekommt, haben Sie eben schon gesagt. Locker je nach Kinderanzahl auch mal 12 Jahre. Europa ist da ja ganz anderer Meinung mit dem Rechtsfall."
  • Rechtsanwalt Elfes:
    "Nach der Rechtsprechung des europäischen Gerichtshofes ist es aber äußerst zweifelhaft, ob diese gesetzliche Regelung wirklich wirksam ist, da kann man durchaus vielen Arbeitnehmern an die Hand  legen, das mal gerichtlich irgendwo prüfen zu lassen. Es gibt noch keine höchstrichterliche Entscheidung zur Elternzeit."
  • Frau Gormanns:
    "Ja, schauen wir uns mal die Altersteilzeit an, wie ist das damit geregelt?"
  • Rechtsanwalt Elfes:
    "Zur Altersteilzeit führen wir gerade in unserer Kanzlei mehrere Prozesse durch, weil auch da ja in der Freistellungsphase Urlaubsansprüche entstehen. Auch das ist auch nicht höchstrichterlich entschieden, dürfte aber nach der Rechtsprechung des europäischen Gerichtshofes auch dazu führen, dass man Urlaubsansprüche hat."
  • Frau Gormanns:
    "Also verlockt zusammengefasst: Bei ruhenden Arbeitsverhältnissen hat man auch Urlaubsansprüche und weil der Urlaub nicht genommen werden kann, muss der dann abgegolten werden, zumindest sagt Europa das. Da muss man sich einfach schlau machen. Im Zweifelfall natürlich einen Anwalt aufsuchen und  mal Fragen ,,Wie ist das bei mir, ich bin in Altersteilzeit oder ich bin in Rente auf Zeit oder Elternzeit‘‘, damit man dann das Richtige tut. Kommen wir mal zu was ganz anderem, nämlich zu dem Zeitraum im Jahr, zu dem man dann in Urlaub gehen möchte, den kann man doch als Arbeitnehmer erstmal frei wählen, oder?  "
  • Rechtsanwalt Elfes:
    "Das kann man leider nicht, man hat keinen Anspruch auf die Zeit selbst wirklich festzulegen, wenn es denn betriebliche Gründe dafür gibt, dass man in dieser Zeit keinen Urlaub haben kann."
  • Frau Gormanns:
    "Also seinen Wunschtermin, den kann natürlich jeder Arbeitnehmer erstmal nennen. Genau das ist oftmals schon ein Problem."
  • Rechtsanwalt Elfes:
    "Problematisch ist das, weil häufig dann Leute sagen ,,Den Urlaub brauche ich jetzt unbedingt und dann nehme ich mir den Urlaub‘‘, also ein Recht aus Selbstbeurlaubung gibt es nicht, das ist sogar ein fristloser Kündigungsgrund."
  • Frau Gormanns:
    "Wer jetzt schulpflichtige Kinder hat, der hat so ein kleines Ass im Ärmel, Herr Elfes."
  • Rechtsanwalt Elfes:
    "Innerhalb der Ferien einen größeren Teil des Urlaubes gewähren, er muss nicht den gesamten Urlaub gewähren aber es müssen wieder ein Urlaub von mindesten zwei Wochen am Stück sein, der in den Ferien gewährt wird, damit ich mit den Kindern in den Urlaub fahren kann und das gibt immer wieder mal Streit."
  • Frau Gormanns:
    "Das ist das, was gemacht werden muss, das gibt natürlich immer mal Streit, da muss man sich auch zusätzlich unter den Kollegen noch einig werden. Hoffen wir mal, dass alle, die jetzt in Ferien gehen, ihr freie Zeit ordnungsgemäß ohne großen Stress genehmigt bekommen haben und zum Schluss noch eins: wer im Urlaub krank wird mit AU, also Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, der sollte das dann auch per dieser AU belegen, denn diese Zeit muss der Arbeitgeber wieder als Urlaub gutschreiben und zu einem späteren Zeitpunkt gewähren. Tipps von unserem Fachanwalt hier für Arbeitsrecht gab es heute Abend vom Jürgen Elfes. Vielen Dank dafür und es war schön. Schönen Abend für Sie."
  • Rechtsanwalt Elfes:
    "Danke Ihnen auch und Tschüss Frau Gohrmanns."
  • Frau Gormanns:
    "Ich sag jetzt auch Tschüss. Eins noch alle Interviews mit unseren Fachanwalt von den KORN VITUS Rechtsanwälten in unserer Stadt Jürgen Elfes haben wir wie immer vor der Sendung aufgenommen. Mein Name ist Ursula Gohrmanns, Tschüss macht es gut, bis bald."

Benötigen Sie unterstützung? Fragen Sie nach einer unverbindlichen Ersteinschätzung oder vereinbaren einen Termin zur Beratung.

02161 9203-0
Beratungstermin Vereinbaren