Mietkaution: Arten

Mietkaution: Arten

  • Frau Gormanns:
    „Die Mietkaution das ist heute unser Thema hier bei Radio 90,1 in „ein Fall für den Anwalt“! Kautionszahlungen für eine angemietete Wohnung, ein angemietetes Haus, die sind gesetzlich verankert, vorausgesetzt der Vermieter hat die Verpflichtung der Kautionszahlung im Mietvertrag fixiert. Eine Vorschrift für die Miete von Geschäftsräumen die gibt es hier nicht, also da muss keine Kaution hinterlegt werden. Nur Wohnräume sind betroffen. Unser Experte ist hier im Studio, hat aber noch eine Menge mehr Wissen rund um die Mietkaution, Thomas Müting, Fachanwalt für Mietwohnungs- und Eigentumsrecht aus der Kanzlei Rechtsanwälte Schleicher Maubach & Partner. Erst einmal „hallo und schönen guten Abend Herr Müting!“
  • Rechtsanwalt Müting:
    „Ebenfalls schönen guten Abend!“
  • Frau Gormanns:
    „Ja, eine Mietkaution gezahlt, das – denke ich einmal – hat eigentlich jeder schon einmal. In der Regel sind das ja Barzahlungen an einen Vermieter und es gibt ja schon einmal andere Möglichkeiten Kautionszahlungen zu leisten, welche sollten unserer Hörer denn für die Praxis überhaupt wissen?“
  • Rechtsanwalt Müting:
    „Aber es gibt auch die Möglichkeit, ein vorhandenes Sparkonto dem Vermieter zu verpfänden oder aber auch Guthaben abzutreten. Auch sehr häufig der Fall, sind so genannte Bankbürgschaften, die dann vom Mieter für den Vermieter gestellt werden.“
  • Frau Gormanns:
    „Also man kann bar zahlen, etwas Vorhandenes nehmen oder aber Sparkonten oder aber eine Bankbürgschaft. Das ist jetzt für mich ganz neu – was ist denn das so eine Bankbürgschaft?“
  • Rechtsanwalt Müting:
    „Eine Bankbürgschaft ist einfach eine Bürgschaftserklärung des Kreditinstitutes, indem sich diese Bank dann verpflichtet für den Fall, dass der Vermieter aus der Kaution vorgehen muss, diesen Betrag dann an den Vermieter zu zahlen.“
  • Frau Gormanns:
    „Also das heißt, ich muss mir dann eine Bank suchen als Mieter, die das dann für mich übernimmt mit der Bankbürgschaft?“
  • Rechtsanwalt Müting:
    „Richtig, ich muss dann eine Bank finden, die für mich in Vorleistung tritt. Das ganze kostet natürlich auch Geld. Die Bank verlangt natürlich auch dann entsprechende Provisionen für die Stellung dieser Bürgschaft über die entsprechende Laufzeit, die vorgesehen ist und…“
  • Frau Gormanns:
    „Wann kommt denn so eine Bürgschaft überhaupt für mich in Frage?“
  • Rechtsanwalt Müting:
    „Es ist einfach eine Ersatzleistung wenn der Mieter eben jetzt keine Barmittel in der entsprechenden Höhe zur Verfügung hat, kann er sich eben über die Bankbürgschaft dann auch kümmern und eine Sicherheitsleistung stellen, die der Vermieter eben für die Vermietung einfach verlangt!“
  • Frau Gormanns:
    „Wie funktioniert denn das im Falle, dass die Kaution an den Vermieter gezahlt werden muss oder soll?“
  • Rechtsanwalt Müting:
    „In der Regel werden solche Bürgschaften aufs erste Anfordern, wie das so im Sprachgebrauch heißt, vereinbart. Dann muss die Bank sofort zahlen, wenn der Vermieter kommt und die Kaution herausverlangt. Allenfalls wird gefordert, dass dann noch einmal eine Prüfung stattfindet, ob nicht ganz offenkundige Einwendungen gegen diese Forderungen des Vermieters bestehen.“
  • Frau Gormanns:
    „Könnten denn nicht ganz einfach bei jungen Leuten, bei Studenten oder Azubis – sage ich jetzt einfach einmal – die Eltern bürgen und die Kaution zahlen?“
  • Rechtsanwalt Müting:
    „Aber es kann natürlich auch eine dritte Person eine Bürgschaft zusichern und dann kann sich der Vermieter im Sicherungsfall dann diese dritte Person, beispielsweise die Eltern, wenden.“
  • Frau Gormanns:
    „Die Steigerung hier ist ja der Schuldbeitritt, den auch die Eltern leisten könnten, da können dann die Zahlungen, die zum Beispiel Eltern als Dritte leisten müssten, sogar über den Rahmen der Kautionshöhe hinausgehen. Eins noch – dem Vermieter eine Gehaltsabtretung vorlegen als Kautionszahlung, das wird in der Rechtsprechung höchstwahrscheinlich als unzulässig gelten, da das nämlich für den Mieter viel zu negativ in der Auswirkung sein kann. Eine Kombination aus mehreren Arte von Kautionszahlungen, wie wir eben gehört haben, also Barzahlung, Bankbürgschaft oder sonstiges, das ist hingegen wiederum möglich. Mehr zum Thema Mietkaution gleich hier bei Radio 90,1 in „ein Fall für den Anwalt“.

Sie wünschen weitere Informationen?

Wir beraten Sie gerne!

Mandantenberichte


Corona News 02161 92 03 0