Musik beim Zahnarzt

Wer hat beim Zahnarzt während des Wartens nicht schon der Musik im Hintergrund gelauscht? Da stellt sich die Frage, ob der Zahnarzt eigentlich auch GEMA-Gebühren zahlen muss.

Der Bundesgerichtshof hat nun in seinem Urteil vom 18. Juni 2015, Az. I ZR 14/14, entschieden, dass hierfür keine GEMA-Gebühren anfallen, da die Wiedergabe als Hintergrundmusik im Allgemeinen keine öffentliche Wiedergabe darstelle (so auch schon der EuGH in seinem Urteil vom 15. März 2012, Az. C-135/10; anders zuvor die deutsche Rechtsprechung).

Aber Vorsicht: Erfolgt die Wiedergabe gegenüber einer unbestimmten Zahl potenzieller Adressaten und recht vielen Personen, besteht eine Pflicht zur Zahlung.

Zurück zur Übersicht

Mandantenberichte


Rechtsanwälte 02161 92 03 0