Herstellung privater Raubkopien am Arbeitsplatz kann außerordentliche Kündigung rechtfertigen

17. Oktober 2015

Kopiert ein Arbeitnehmer privat beschaffte Bild- oder Tonträger während der Arbeitszeit unbefugt und zum eigenen oder kollegialen Gebrauch auf dienstliche DVD- bzw. CD-Rohlinge und nutzt dafür seinen dienstlichen Computer, kann darin ein Grund zur fristlosen Kündigung liegen.

Zurück zur Übersicht

Mandantenberichte


Rechtsanwälte 02161 92 03 0