Gefahren bei der Nutzung von Prepaid-Karten

07. Februar 2015

Nutzen Sie für Ihr Mobilfunkgerät eine Prepaid-Karte denken Sie wahrscheinlich, dass Sie vor Nachzahlungen und erhöhten Gebühren sicher sind. Dieser Schein trügt. Sollten Sie sich nämlich im Ausland befinden, Premiumdienste oder über das Sprach- oder Datennetz Mehrwertdienste in Anspruch nehmen, können diese auch über Ihr Guthaben hinaus von Ihnen gefordert werden.

Da die für die Abrechnung erforderlichen Daten von den Drittanbietern verzögert Ihrem Netzbetreiber übermittelt werden, kann es zu einem Negativsaldo auf Ihrem Guthabenkonto kommen. Diesen haben Sie Ihrem Netzbetreiber auszugleichen, sofern dies klar und unmissverständlich in den AGB entsprechend geregelt ist.

Nach Ansicht des BGH verstößt eine solche Klausel nicht gegen geltendes Recht und ist rechtswirksam.

 

Zurück zur Übersicht

Mandantenberichte


Rechtsanwälte 02161 92 03 0