Elternunterhalt trotz einseitigen Kontaktabbruchs des Unterhaltsberechtigten gegenüber seinem volljährigen Sohn

06. April 2014

Bricht der Unterhaltsberechtigte den Kontakt zu seinem volljährigen Sohn ab, kann sich dieser nicht auf eine Verwirkung des Anspruchs auf Elternunterhalt berufen. Der Kontaktabbruch stellt zwar eine Verfehlung dar, da die sich aus § 1618 a BGB ergebende Pflicht zu Beistand und Rücksicht verletzt wird. Für eine schwere Verfehlung i. S. von § 1611 Abs. 1 S. 1 Alt. 3 BGB und eine Verwirkung reicht dies aber nicht. Hierfür müssen noch weitere Umstände hinzukommen.

 

Zurück zur Übersicht

Mandantenberichte


Corona News 02161 92 03 0